Gräfrath ist zwar der kleinste, für mich jedoch auch der schönste Stadtteil Solingens. Mit seinem historischen Markplatz, leckerer Gastronomie, schönen kleinen Geschäften, interessanten Museen, dem Tierpark ‚Fauna’ und herrlichen Wanderwegen, lädt dieser kleine Ort herzlich zu einem Besuch ein.
Die Altstadt um den Marktplatz am Fuße der Klosterkirche zählt zudem zu den ausgewählten 56 historischen Stadtkernen Nordrhein-Westfalens.

Nun nehme ich euch mit zu einem Rundgang durch das malerische Gräfrath und natürlich gibt’s auch einige Hintergrundinfos zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten:

Solingen-Gräfrath – die Lage

Gräfrath liegt im Norden Solingens und grenzt an die Städte Wuppertal und Haan. Gut zu erreichen ist der Ort über die A46. Von der Autobahnausfahrt seid ihr schon nach ca. 4 km im wunderschönen Ortskern.
Kostenlos parken könnt ihr am besten auf dem Parkplatz am Brandteich. Den Brandteich gibt es zwar nicht mehr, die Feuerwehr jedoch weiterhin direkt neben dem Parkplatz. Weitere Parkplätze gibt es auch im Ort selber, am Wochenende sind diese jedoch sehr rar.

Solingen-Gräfrath – das Deutsche Klingenmuseum

Parkt ihr auf dem Parkplatz am Brandteich, haltet ihr euch links und erreicht nach ca. 100 m bereits das Deutsche Klingenmuseum.

 

Deutsches Klingenmuseum in Solingen-Gräfrath

 

Das Museum befindet sich in in einem ehemaligen Augustinerinnenkloster und beherbergt sowohl viele Ausstellungsstücke zu den Themen Klinge & Schneiden und Kampf & Kulinarisches von der Bronzezeit bis heute, sowie die größte historische Bestecksammlung der Welt.

Gräfrath zählte aufgrund einer Marienikone und einer Reliquie mit dem Knochensplitter der heiligen Katharina von Alexandrien aus dem Heiligen Land, sowie verschiedener anderer Reliquien im Augustinerinnenkoster lange Zeit zu den bedeutendsten Städten im Bergischen Land und war vom 13. bis 15. Jahrhundert ein bekannter Wallfahrtsort. Die Reliquien und liturgischen Geräte aus gotischer und barocker Zeit sind auch heute noch einer der bedeutendsten Kirchenschätze im Erzbistum Köln und können ebenfalls im Klingenmuseum besichtigt werden.

In einem Gebäude direkt neben dem Deutschen Klingenmuseum befindet sich das Klingenmuseum für Kinder.

 

Deutsches Klingenmuseum für Kinder in Solingen-Gräfrath

 

Hier dürfen, anders als im Hauptmuseum, echte alte Schwerter, Säbel und Dolche in die Hand genommen, in geheimnisvolle Kisten gegriffen, kleine Filme angeschaut werden – und vieles mehr.

Mehr Infos erhaltet ihr auf der Website des Deutschen Klingenmuseums

 

Auf der Rückseite des Deutschen Klingenmuseums könnt ihr jeden 1. Sonntag im Monat von 14.00 bis 16.00 Uhr kostenfrei das Gräfrath Museum besuchen. Der Heimatverein hat in dieser Ausstellung einmalige Stücke aus der langen Gräfrather Geschichte zusammengestellt.

 

Gräfrath-Museum vom Heimatverein in Solingen-Gräfrath

 

Solingen-Gräfrath – Kirche St. Mariä Himmelfahrt

Direkt hinter dem Deutschen Klingenmuseum befindet sich die katholische Kirche St. Mariä Himmelsfahrt, die frühere Stiftskirche des Klosters.

 

Portal der Kirche St. Mariä Himmelfahrt in Solingen-Gräfrath

 

Solingen-Gräfrath – Marktplatz und historischer Ortskern

Vom Kirchenvorplatz führt ein Treppe vom Klosterberg hinunter in den historischen Ortskern aus dem 18. Jahrhundert – für mich der schönste Weg, um zum Marktplatz zu gelangen.

 

Weg zum Marktplatz in Solingen-Gräfrath

 

Der Markplatz mit Brunnen ist umgeben von zwei- oder dreigeschossigen verschieferten Fachwerkhäusern im Bergischen Stil. Im Sommer kann man hier herrlich draußen sitzen und die Köstlichkeiten der umliegenden Gastonomie genießen.

 

Marktplatz und Kirche in Solingen-Gräfrath

 

Der Markplatz wird zudem von der schlichten, aber schönen evangelischen Kirche, dem Hotel Gräfrather Hof und dem Hotel zur Post flankiert.

 

Hotel Gräfrather Hof in Solingen

 

Hotel zur Post in Solingen-Gräfrath

 

Insgesamt gibt es ca. 90 Baudenkmäler an den Straßen des kleinen Ortes.

 

Ehemaliger Kindergarten in Solingen-Gräfrath

 

Auch wenn Gräfrath nicht zu einer Shopping-Tour einlädt, gibt es hier einige kleine, aber sehr feine Läden, wie die Goldschmiede ‚Galerie Goldbarsch‘, feine Schreibarbeiten bei ‚Brief und Siegel‘, wunderschöne Blumensträuße und Floristik im Blumenladen ‚Blütenzauber‘ und ganz neu das kleine Conceptstore & Atelier Kähte&Juuls.

 

Brief und Siegel in Solingen-Gräfrath

 

Blumenladen Blütenzauber in Solingen-Gräfrath

 

Darüber hinaus laden verschiedene Galerien und Ateliers zum Verweilen ein und gute Gastronomie mit herrlichen Aussenplätzen gibt es auch noch außerhalb des Markplatzes.

 

Casa Pedro in Solingen-Gräfrath

 

Impression aus Solingen-Gräfrath

 

Gräfrather Klosterbräu in Solingen

 

 

Solingen-Gräfrath – Kunstmuseum Solingen

Ein weiteres Highlight in Gräfrath ist das Kunstmuseum Solingen (ehemals Museum Baden).

 

Museum Baden in Solingen

 

Es befindet sich seit 1996 im ehemaligen Rathaus von Gräfrath und zeigt Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Zu sehen sind hier die Städtische Kunstsammlung Solingen, sowie wechselnde Ausstellungen junger Kunst (Internationale Bergische Kunstausstellung). Zudem eröffnete hier am 8. Dezember 2015 das europaweit einzige Zentrum für verfolgte Künste.
Ihr erreicht das Museum, indem ihr vom Markplatz aus zwischen dem Gräfrather Hof und dem Hotel zur Post die Straße ‚In der Freiheit‘ hinaufgeht.

Hier passiert ihr bei der Hausnummer 25 das Wohnhaus und die Praxis von Friedrich Hermann de Leuw, dem weltbekannten Augenarzt, der hier bis 1861 lebte und praktizierte. Durch ihn war Gräfrath im 19. Jahrhundert ein internationaler Kurort für Augenheilkunde.

 

De Leeuw Haus in Solingen-Gräfrath

 

Am Ende der Straße geht ihr ein kleines Stück weiter die Hauptstraße entlang und findet das Kunstmuseum auf der linken Straßenseite.

Direkt an der Rückseite des Museums befindet sich das Restaurant ‚Junkbrunnen‘ mit einem wunderbaren Biergarten.

 

Biergarten vom Junkbrunnen auf der Rückseite vom Museum Baden

 

Mehr Infos erhaltet ihr auf der Website des Kunstmuseums Solingen

Solingen-Gräfrath – Korkenziehertrasse

Vom Parkplatz des Kunstmuseums habt ihr einen direkten Zugang zur Korkenziehertrasse. Über die ehemalige Eisenbahnstrecke gelangt ihr sowohl nach Haan, als auch über Solingen-Wald bis zum Nordpark in der Solinger Innenstadt. Falls ihr euren Besuch in Gräfrath mit einer Fahrradtour bis zum Nordpark verbinden möchtet, könnt ihr gut auf dem Parkplatz am Kunstmuseum parken.

 

Solingen-Gräfrath – Tierpark Fauna

 

Tierpark Fauna in Solingen

 

Vor allem wenn ihr mit Kindern unterwegs seit, bietet sich ein Besuch des Tierparks Fauna mit seinen heimischen und auch einigen exotischen Tieren wie Erdmännchen oder Totenkopfäffchen an. Im Park gibt es einen schönen Spielplatz und einen Kiosk mit kleiner Gastronomie.

Mehr Infos erhaltet ihr auf der Website des Tierparks Fauna

Um dort hin zu kommen, geht ihr vom Kunstmuseum am besten zurück in den Ortskern und biegt am Hotel Gräfrather Hof rechts in die Gerberstraße. Am Ende der Straße liegt auf der gegenüberliegenden Seite der Park Gräfrather Heide, durch den ihr immer geradeaus, vorbei an einem kleinen Weiher und einem Spielplatz, direkt zum Tierpark gelangt.

 

Park Gräfrather Heide in Solingen

 

Spielplatz im Park Gräfrather Heide in Solingen

 

Solingen-Gräfrath – Lichtturm Solingen und höchste Stelle Solingens

Gegenüber des Tierparks befindet sich ein weiteres Wahrzeichen der Stadt – der Lichtturm Solingen.

 

Lichtturm Solingen

 

Er ist ein ehemaliger Wasserturm, dessen einstiges Wasserreservoir in einen lichtdurchfluteten Glaskuppelsaal umgebaut wurde. Der Lichtturm ist jedoch nur für gebuchte Veranstaltungen geöffnet – dann erstrahlt er abends in einem wunderbaren Blauton.

Für mehr Infos zum Lichtturm Solingen geht’s hier zur Website

Folgt ihr dem Feldweg am Lichtturm, kommt ihr rechts hinter dem Fussballplatz zum höchsten Punkt Solingens 276,38 m über N.N. Er ist durch einen Felsbrocken gekennzeichnet, auf dem eine Tafel mit den genauen Angaben angebracht ist. Na ja, eigentlich liegt der höchste Punkt auf dem Feld gegenüber!

 

Markierung der höchsten Stelle Solingens

 

Von hier aus könnt ihr zu einem schönen kleinen Spaziergang starten oder auch bis hinunter zur Wupper wandern.

 

Ausblick von Solingen-Gräfrath

 

Spazierweg in Solingen-Gräfrath

 

Beim Spaziergang geht ihr den Feldweg entlang, haltet euch bei der Weggabelung rechts, biegt dann auf den kleinen Weg rechts in den Wald, kommt am Kindergarten ‚Zwergenland‘ vorbei und geht dann den Weg am Gestüt wieder hinauf (dieser Teil geht dann nur bergauf). Insgesamt braucht ihr für den Rundweg ca. 30 Minuten.

Zurück in den Ortskern kommt ihr am besten wieder durch den Park. Von hier aus könnt ihr direkt rechts an der Sparkasse vorbei zum Parkplatz am Brandteich gehen oder ihr macht nochmal einen kleinen Umweg über den schönen Markplatz und geht von dort über die Garnisionstraße zurück zum Parkplatz. Hier kommt ihr noch am alten Trafohaus vorbei, das heute ein ausgefallenes Hotelzimmer ist (rechte Seite im kleinen Park).

 

Hotel Trafohaus in Solingen

 

Solingen-Gräfrath – Haus (Schloss) Grünewald

Weit über die Grenzen Solingens bekannt ist zudem das etwas außerhalb des Ortskerns gelegene Haus Grünewald, auch Schloss Grünewald genannt. Es kann für Seminare, Hochzeiten und Events gebucht werden, ist ansonsten jedoch nicht frei zugänglich, da es sich um Privatbesitz handelt. Zweimal im Jahr öffnet es jedoch seine Parkanlagen: zum einen im Sommer für die Messe ‚Garten & Leben‘ und zum anderen im Winter für den historischen Weihnachtsmarkt.

Mehr Infos erhaltet ihr auf der Website vom Haus Grünewald

 

Solingen-Gräfrath – weitere Ausflugsziele

Wie ihr seht, hat Solingen-Gräfrath sehr viel zu bieten, eigentlich schon zu viel für einen Tagesausflug. Ihr könnt hier gut ein ganzes Wochenende verbringen oder eine ganze Urlaubswoche, da Solingen noch viel mehr zu bieten hat.
Wie wäre es zum Beispiel mit einer Wanderung vom Müngstener Brückenpark mit der höchsten Eisenbahnbrücke Deutschlands bis zum Schloss Burg? Oder einem Besuch des Gallileums, einem neuen, fantastischen Planetarium in einem ehemaligen Gaskessel? Vielleicht einer Fahrt mit der Schwebebahn quer durch Wuppertal – die Endhaltestelle befindet sich im nur ca. 4 km entfernten Wuppertal-Vohwinkel?

 

Solingen-Gräfrath – Hotels, Ferienwohnungen und Ferienhäuser

Viele wunderschöne Übernachtungsmöglichkeiten hat Solingen, besonders auch Solingen-Gräfrath, jedenfalls zu bieten – auch wenn man das gar nicht erwarten würde!
Eine wunderbare Auswahl findet ihr direkt hier:

Solingen - wunderschöne Hotels und Ferienwohnungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Habt ihr Lust auf einen Besuch des malerischen Solingen-Gräfraths bekommen? Ich liebe diesen kleinen Ort und würde mich sehr über einen Kommentar von euch freuen!

Alles Liebe,

eure Diana

Schloss Burg im Bergischen Land Beyenburg - unterwegs im Bergischen Land

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4 Replies to “Ausflugsziele in Corona-Zeiten: 7 Gründe für einen Ausflug ins malerische Solingen-Gräfrath”

    1. Vielen lieben Dank für das tolle Kompliment! Solingen-Gräfrath ist einfach wunderschön und ich freue mich, wenn ich dies in meinem Artikel vermitteln konnte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.